2. Platz FINA GP Ohrid (MKD) über 30 km

Wider erwarten konnte ich heute doch ein gutes Ergebnis beim FINA Grand-Prix hier in Mazedonien erzielen. Ich belegte letztendlich den 2. Platz.

Das Rennen beginn wirklich sehr verhalten. Ehrlich gesagt habe ich in meinem Leben noch nie so ein Gebummel am Rennanfang mitgemacht. Auf Grund meine Verletzung im Rippenbereich konnte ich jedoch die erste Stunde nur zur linken Seite einatmen, was mir als notorischem „Rechtsatmer“ sehr zu schaffen machte. Ich wollte dann eigentlich nach 1h aussteigen, da die Schmerzen im Rippenbereich doch sehr groß waren. Doch nach einer Stunde ging dann komischerweise auch wieder das Einatmen nach rechts und ich dachte mir: „OK, jetzt schwimmt du noch etwas weiter, solange es halt geht.“ Durch das Gebummel hatte ich die Schmerzen dann doch recht gut im Griff. Nach 3h ist dann der spätere Sieger Petar Stoychev (BUL) davongezogen und hielt bis zum Ende des Rennens einen soliden 100m Vorsprung. Meine Gruppe konnte da nicht rankommen, und ich habe mir selber verboten großartig Tempo zu machen. Was auch dem Abkacken bei der EM zu verschulden ist. Ich wollte nicht schon wieder so schlimm einbrechen am Ende. Die letzten 5km bin ich dann an der Spitze der Verfolgergruppe geschwommen und konnte dann im Endspurt denkbar knapp, mit ca 0,2 Sekunden, den 2. Platz belegen. Das stimmt mich doch sehr glücklich, nach den Schmerzen und dem schlechten Ergebnis der letzten Woche.

Nun werde ich eine Pause machen, um meine Verletzung auszukurieren. Dazu werde ich wohl die nächste Woche bei ziemlich vielen Ärzten sein, um mich mal von Grund auf durchchecken zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.