Archiv für den Monat: Januar 2011

GP Santa Fe – Coronda

Diesmal war das leider nichts…

Leider bin ich nach dem ersten Rennen in Rosario krank geworden. Fieber und Durchfall, also das komplette Programm. Dann wurden mir 2 Spritzen vom Doc verpasst, eine gegen das hohe Fieber und eine gegen das Erbrechen. So ging es mir zum Ende der Woche wieder ganz gut und ich dachte ich kann den Wettkampf über 57 km gut schwimmen.

Am Donnerstag gab es dann noch einen kleinen 2 km Sprint in Coronda. Ich wurde 2. und ich dachte es läuft wieder einigermaßen ok.

Nach 30 min im Wettkampf merkte ich aber, dass ich mich immer noch sehr schlapp fühlte. Also bin ich am Anfang immer schön hinten im Pack rumgegurkt.

Nach ca. 2 h ging es mir dann immer schlechter. Ich verlor sogar den Anschluss an die Gruppe und lag nach 2:30 h schon satte 2:30 min hinter dem Pack. Ich eierte sogar weit hinter einigen Frauen rum. Sowas ist mir auch noch nicht passiert. Ich bin zwar schon ab und an einen Wettkampf  „krank“ geschwommen, aber so schlapp war ich noch nie. Ich habe es nicht einmal mehr geschafft ein Mädel, was 40 Meter vor mir war, trotz aller Anstrengung, einzuholen. Und dann kam auch noch mein Freund das „Erbrechen“ wieder…

Nach ca. 3 h habe ich mich dann dazu durchgerungen auszusteigen, da das so keinen Sinn machte. Schweren Herzens bin ich dann ins Beiboot und hab mich rausfahren lassen. Danach kam ich erst einmal in einen Krankenwagen. Dem Notarzt hab ich dann auch gleich als „Geschenk“ vor die Füße gereiert. Kein schöner Anblick. Dieser hat mich dann ins Krankenhaus gebracht, wo ich dann auch 2 h rumlag und behandelt wurde.

Bleibt zu hoffen, dass es nächste Woche in Viedma über 12 km etwas besser laufen wird. Die 88 km die Woche drauf werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach absagen und nach Hause fliegen. In diesem Zustand 10 h zu schwimmen, naja, macht nicht wirklich Sinn.

Eines muss ich noch sagen. Ein Vereinskamerad von mir, Sergej Bauer, ist hier seinen ersten richtig langen Grand-Prix geschwommen. Und obwohl er, wie auch ich, die Woche leicht angeschlagen war, ist er durchgeschwommen! Respekt dafür. Super Leistung. Er wurde 9., was gut ist für sein erstes langes Rennen.

Hier noch ein Video vom letzten Jahr:

Saisonauftakt in Rosario über 15 km

So, heute stand das erste Rennen der neuen Saison auf dem Programm. Es galt in Rosario (ARG) in einem Dreieckskurs 15 km zu absolvieren.

Das Rennen begann, wie so oft wirklich ruhig. Ich bin dann relativ leicht nach vorn geschwommen und blieb da dann auch die erste Runde. In der 2. habe ich mich etwas zurückfallen lassen, was aber ein Fehler war, denn nun war ich in eine schöne Keilerei verwickelt. Dies geschah, da der Kurs sich in einem Fluss befand und die meiste Zeit sind wir gegen die Strömung geschwommen. Leider war neben uns auch eine Leine gespannt, damit wir nicht in die Zuschauer, die am Strand und im Wasser waren, reinschwimmen. Somit war nciht wirklich viel Platz zum schwimmen da. Also entschied ich mich ab Runde 3 nur noch vorn zu schwimmen, um so der Hauerei aus dem Weg zu gehen. Bis zu letzten Runde ging das auch ganz gut. Zwar habe ich mich nie wirklich gut gefühlt, was auch den Wellen zu verdanken war, aber irgendwie ging es doch. In der letzten Runde ist dann Brian Ryckeman (BEL) vor und in seinem Sog gleich ein ganzes Pack an Schwimmern und vor der letzten Boje war ich Schwupps die Wupps 7. Auf der Zielgerade konnte ich mich noch auf den 3. Platz vorschwimmen, was auch den kleinen Fehlern der Schwimmer vor mir zu verdanken war, da diese nicht die Ideallinie eingehalten haben.

Abschließend bleibt ein 3. Platz, mit dem ich nicht ganz zufrieden bin. Gewonnen hat Francisco Hervas (ESP) und 2. war Brian Ryckeman (BEL). Normalerweise hätte ich mir zugetraut vor beiden zu landen. Nun gut, sollte nicht sein. Und aus meinem miesen Schwimmgefühl hab ich noch das Beste gemacht.

Nächste Woche geht es dann mit den 57 km von Santa Fe nach Coronda weiter. Das wird ein harter Brocken, da der Fluss wenig Wasser mit sich führt und somit sich die Schwimmzeit deutlich verlängert. Ich rechne mal mit 8-8:30h. 🙂