Archiv für den Monat: Juni 2015

Kleines Update der letzten Wochen

Hallo liebe Leser,

es wird mal wieder Zeit ein paar Zeilen zu schreiben.

Ich fange am besten ganz am Anfang des Jahres an. Es ging für zum zum FINA Grand-Prix Auftakt nach Parana (Argentinien).

Es sollte ursprünglich von dem kleinen Dorf Villa Urquiza über 25 Kilometer den Rio Parana herunter nach Parana gehen. Da die direkte Distanz nur ca. 21 Kilometer beträgt, waren noch Umrundungen von 2 Inseln geplant.

10420159_386048804889166_4901241872064131135_n

Leider kommt es beim Freiwasserschwimmen nicht immer so, wie es geplant ist. So zog ca. 1 Stunde vor dem eigentlichen Start ein starkes Gewitter mit orkanartigen Windböen heran. Der Start wurde von den Schiedsrichtern auf Grund von Sicherheitsbedenken erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach langen 3 Stunden Warten, wurde entschieden den Kurs etwas zu kürzen, weil es sonst gegen Ende des Wettkampfes bereits dunkel geworden wäre. Letztendlich wurde die Umrundung der großen Insel weggelassen.

10443501_917390551624647_8520557217832056448_n

Das Rennen ging sehr zügig los und 2 Italiener und ein Franzose konnten sich sehr rasch sehr weit ansetzen. Ich startete die Aufholjagd zusammen mit einem Mazedonier und konnte die Spitzengruppe nach ca. 1:45 Stunden einholen. Am Ende konnte ich dann doch noch den 3. Platz in einer Zeit von 2:11:49 Stunden belegen.

 

Die nächste Station des FINA Grand-Prix fand am 25.04.2015 in Cozumel (Mexiko) statt. Es ging auf einem kleinen Rundkurs über 12 1,25 Kilometer kurze Runden, sodass sich eine Gesamtdistanz von 15 Kilometern ergibt. Zum Wettkampf gibt es nicht viel zu sagen, ausser dass er sehr schlecht für mich ausging mit einem 14. Platz. Ich war zwar etwas krank die Tage davor, doch habe ich mir schon ein deutlich besseres Ergebnis ausgerechnet. Nun ja, solche Tage gibt es auch.

11109596_609989519136994_107903903078651990_n                                                    Ziemlich viel Geprügel beim Start des 10 Kilometer Rennens

Eine Woche später stand der FINA 10 km Weltcup am selber Ort an, welcher dem DSV (Deutscher Schwimm-Verband) als erste Station der 10 Kilometer WM-Qualifikation diente. Das Starterfeld war riesig mit insgesamt 77 Männern. Das alles auf dem kleinen Rundkurs mit schöner Strömung. Unter dem Strich sprang ein etwas enttäuschender 30. Platz für mich heraus, was allerdings ganz ist, da der Abstand „nur“ 37 Sekunden zum Sieger war.

DSC_0955

Die letzte Woche war ich für einen kleinen Kurztrip beim Bestfest in Colonia Sant Jordi (Mallorca, Spanien). Leider dieses Jahr nur für 3 Tage, aber diese waren trotzdem sehr spannend und spaßig. Ich habe neben einem kleinen Wettkampf (1,5 Kilometer, 6. Platz) auch ein paar Swim-Clinics (Becken und im Freiwasser) für meinen Sponsor FINIS gegeben. Zusätzlich konnte ich ein paar Trainingseinheiten im Bestcenter absolvieren. Ich kann jedem nur raten da mal vorbei zu schauen. Es ist wirklich ein gutes Becken!

11259095_918162274912709_585539873043399314_n

Und zu guter Letzt ging es dann von Mallorca aus nach Moskau (Russland) zum „Champions-Cup“. Das ist eine neue kleine Wettkampf-Serie ähnlich wie die „Great Swims“ in Großbritannien. Es geht dabei über 1 Meile, aber diesmal zusammen mit allen anderen ca. 700 Teilnehmer. Das ähnelt sehr dem Start einer Triathlon Veranstaltung! Das Rennen war dann auch ziemlich fix vorbei und war in der Endabrechnung 3. Nur knapp hinter dem Sieger.

10960107_411772102328721_2198566973147374716_o

Jetzt geht es weiter mit Training und einem kurzen Intermezzo in Windermere (England). Der nächste größere Wettkampf sind dann die Deutschen Freiwassermeisterschaften in Lindau. Ich hoffe auf nicht allzu kaltes Wasser wie zuletzt 2009! 🙂