FINA GP Hernandarias – Parana (88 km)

Mein Glück und ich bin wieder 2. Diesmal nur knapp 2 Sekunden hintendran. Aber was ein Rennen. Recht lang mit 8:23:23h. Und die Sonne hat gut gebrannt.

Zum Rennen: Es ging ganz ruhig los, bis ca. 1:30h als ein Argentinier, der dann auch gewonnen hat (Damian Blaum, 2. der Gesamtwertung letztes Jahr) ca 80m Vorsprung hatte und ich dieses Loch zuschwimmen musste. Danach passierte bis ca 4:30h nicht allzuviel. Dann haben der Argentinier und ich gemeinsam das Tempo angezogen und nach weiteren 60min waren wir dann nur noch zu Dritt. Nach ca 6h bin ich dann losmarschiert und habe wieder alles zersprengt. Bis leider nur 100m vorm Ziel mich der Argentinier eingeholt hatte. Ich bin nur noch auf dem Zahnfleisch geschwommen. War ganz schön böse. 200m kürzer das Ganze und ich hätte gewonnen. Naja, Pech leider.

Jetzt geht es nächste Woche nach Südafrika zur „Midmar Mile“. Nach diesem langen Wettkampf ist das eine schöne Abwechslung, was allerdings die Sache nicht leichter macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.