GP Santa Fe – Coronda

Diesmal war das leider nichts…

Leider bin ich nach dem ersten Rennen in Rosario krank geworden. Fieber und Durchfall, also das komplette Programm. Dann wurden mir 2 Spritzen vom Doc verpasst, eine gegen das hohe Fieber und eine gegen das Erbrechen. So ging es mir zum Ende der Woche wieder ganz gut und ich dachte ich kann den Wettkampf über 57 km gut schwimmen.

Am Donnerstag gab es dann noch einen kleinen 2 km Sprint in Coronda. Ich wurde 2. und ich dachte es läuft wieder einigermaßen ok.

Nach 30 min im Wettkampf merkte ich aber, dass ich mich immer noch sehr schlapp fühlte. Also bin ich am Anfang immer schön hinten im Pack rumgegurkt.

Nach ca. 2 h ging es mir dann immer schlechter. Ich verlor sogar den Anschluss an die Gruppe und lag nach 2:30 h schon satte 2:30 min hinter dem Pack. Ich eierte sogar weit hinter einigen Frauen rum. Sowas ist mir auch noch nicht passiert. Ich bin zwar schon ab und an einen Wettkampf  „krank“ geschwommen, aber so schlapp war ich noch nie. Ich habe es nicht einmal mehr geschafft ein Mädel, was 40 Meter vor mir war, trotz aller Anstrengung, einzuholen. Und dann kam auch noch mein Freund das „Erbrechen“ wieder…

Nach ca. 3 h habe ich mich dann dazu durchgerungen auszusteigen, da das so keinen Sinn machte. Schweren Herzens bin ich dann ins Beiboot und hab mich rausfahren lassen. Danach kam ich erst einmal in einen Krankenwagen. Dem Notarzt hab ich dann auch gleich als „Geschenk“ vor die Füße gereiert. Kein schöner Anblick. Dieser hat mich dann ins Krankenhaus gebracht, wo ich dann auch 2 h rumlag und behandelt wurde.

Bleibt zu hoffen, dass es nächste Woche in Viedma über 12 km etwas besser laufen wird. Die 88 km die Woche drauf werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach absagen und nach Hause fliegen. In diesem Zustand 10 h zu schwimmen, naja, macht nicht wirklich Sinn.

Eines muss ich noch sagen. Ein Vereinskamerad von mir, Sergej Bauer, ist hier seinen ersten richtig langen Grand-Prix geschwommen. Und obwohl er, wie auch ich, die Woche leicht angeschlagen war, ist er durchgeschwommen! Respekt dafür. Super Leistung. Er wurde 9., was gut ist für sein erstes langes Rennen.

Hier noch ein Video vom letzten Jahr:

2 Gedanken zu „GP Santa Fe – Coronda

  1. Sebastian

    Gut, dass ich aufmerksame Leser habe. Die haben mich darauf hingewiesen, dass ich Euch beide in der Meldung zum Grand Prix in Santa Fe unterschlagen habe. Wurde natürlich direkt geändert 😉
    Viel Glück schonmal für das Rennen am kommenden Wochenende!

  2. studzinski

    Hallo Alex,es tut uns leid das du krank bist, wir hier in Magdeburg drucken dir alle Daumen das es dir bald wieder besser geht.Lieben Gruß Dagmar und Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.