Rei do Mar 2010

Heute stand nun das Rennen an. Es ging über 10 Runden á ca. 700 m. Nach jeder Runde gab es eine kleine „Laufeinlage“ von ca. 80-100 m.

Der Start war entgegen meiner Erwartung recht zügig. Codie Grimsey (AUS) hat ganz schön Gas gegeben die ertsen 2 Runden. Ich lag da schon ca. 30 m hinter dem Feld, da ich jedesmal beim Laufen deutlich an Meter verloren habe. Ich dachte mein Rennen wäre schon vorbei, da ich doch sehr kaputt war nach jedem Lauf. Danach konnte ich jedoch langsam wieder aufschliessen. Am Ende der 3. Runde verfing ich mich dann auch noch einmal ziemlich unglücklich in einer Boje, was mich nochmal ca. 5-10 m kostete. In der 4. Runde hat dann Chad Ho (RSA) ziemlich auf die Tube gedrückt, aber zum Glück nur beim Laufen. So in der 5. Runde ging dann alles recht easy für mich. Ich fing an mich langsam nach vorne zu arbeiten und ich habe darauf geachtet beim laufen nicht allzu viel zu verlieren, aber mich dennoch nicht zu sehr zu belasten. In der 7. Runde bin ich dann das erste Mal vorn gewesen. Dort blieb ich dann auch fast die ganze Zeit, bis zum vorletzen Laufen. Plötzlich schoss ein Brasilianer an mir vorbei wie eine Rakete, jedoc war er schon an der nächsten Boje wieder hinter mir. 🙂

Die letze Runde bin ich dann recht gut durchs Laufen gekommen. Ich bin zeitgleich mit Codie und Chad ins Wasser rein und hab mich dann an die Spitze gesetzt. Ich dachte mir, da ich wirklich ein mieser Läufer bin, muss ich beim Schwimmen alles geben und hoffen, dass es beim Rauslaufen dann gut geht. Ich blieb die gesamte Runde vorn. Als ich dann aufstehen wollte um loszulaufen taumelte ich zwar etwas, aber ich kam dennoch als 1. ins Ziel.

Unten könnt ihr euch das Video vom Zieleinlauf ansehen. Es wurde von Steven Munatones aufegenommen. Danke Steve, dass ich das Video online stellen darf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.