Schlagwort-Archive: Grand-Prix

Wieder mal ein Lebenszeichen

Hallo liebe Leser,

 

es ist nun schon fast einen Monat seit meinem letzten Eintrag. Es ist nach dem schlechten Abschneiden in Argentinien auch nicht viel passiert. Ich war ziemlich down nach dem ersten Rennen, dass ich auf Grund der Schnittverletzung, aufgeben musste. Dann noch die Krankheit und der frühzeitige Rückflug haben mir dann den Rest gegeben.

Die ersten 2 Wochen wieder in Deutschland waren hart. Ich wollte nicht unbedingt ins Training und habe mich dann auch noch eine Weile sehr kaputt und schlapp gefühlt. Aber seit letzter Woche geht es langsam wieder aufwärts. In den vergangenen beiden Woche habe ich knapp 70 und 80 Kilometer im Wasser absoliviert. Leider sind die Zeiten noch unterirsisch. Aber zumindest bin ich nicht hinüber von den Kilometern. Dazu habe ich jetzt mein Pensum an Land etwas erhöht, einfach um etwas Abwechslung in den Alltag zu bekommen. Also meistens setze ich mich dann nach dem Frühtraining noch auf den Rad- oder Ruderergometer in meinem Fitness-Studio „easy-sports„.

 

 

Des Weiteren freue ich mich schon auf das Trainingslager mit meinem Verein Ende März in der Türkei. Dort war ich schon länger nicht mehr und bin gespannt wie es jetzt so ist. Und ausserdem 2 Wochen in der Sonne sind nie verkehrt. Leider werde ich wohl nicht viel davon mitbekommen, da ich die meiste Zeit mit meinem Kopf im Wasser stecken werde…

Im letzten Blog habe ich von neuen Wettkampfmöglichkeiten gesprochen, da ich nun nicht mehr in die Gesamtwertung kommen kann, bzw. es fast nicht möglich ist. Zwar wurden die 88 Kilometer in Parana abgesagt, da ein Gewitter das Schwimmen unmöglich gemacht hat, nur „leider“ wurde ein weiteres Grand-Prix-Rennen neu in die Wertung aufgenommen. Es findet wohl Ende April in Cancun ( 2 Tage nach dem 10 km Weltcup) über 15 Kilometer statt. Leider ist die ganze Sache für mich zu teuer nur für einen Wettkampf nach Mexiko zu fliegen.

Weitere Neuigkeiten zu meinen bevorstehenden Wettkämpfen kann ich noch nicht liefern, aber es wird sich wohl etwas in der Planung verändern. Nur gesichert ist das noch nicht. Ich werde Euch aber auf dem Laufenden halten, sobald etwas zu 100& feststeht.

 

Studzi

 

Saisonabschluss in Dubai

Studzi im WasserEnde Oktober fand das letzte FINA Grand-Prix Rennen des Jahres statt. Ich lag vor dem Weetkampf in der Gesamtwertung auf dem 3. Platz. Leider war eine Verbesserung von vornherein ausgeschlossen, weil der Abstand zum 2. zu groß war. Dies lag aber nur daran, dass ich über das Jahr verteilt nur vereinzelte Grand-Prixs geschwommen bin. Ich wollte im ersten Jahr nach meiner erfolgreich überstanden Schulter-Operation nicht gleich zu viele lange Wettkämpfe schwimmen. Deswegen ist der 3. Platz in der Gesamtwertung völlig ok.

Das Rennen in Dubai ging über 15 km. Es wurden 6 Runden á 2,5 km geschwommen. Das Wetter war sehr heiß (ca. 35-38°C) und das Wasser ebenfalls unerträglich warm (ca. 31°C). Dies machte es erforderlich so oft wie möglich die angebotenen Verpflegungsstationen anzuschwimmen. Dies war im Verlauf des Wettkampfes nicht immer einfach, da es ja einige „Spezialisten“ gibt, die gerade dann das Tempo erhöhen, wenn Andere zur Verpflegung schwimmen. 🙂

Ich konnte allerdings alle Verpflegungen mitnehmen. In der vorletzten Runde ging das Rennen dann so allmählig los. Ein Australier machte nun das Tempo und ich konnte mich im Feld irgendwo einreihen und relativ gut mitschwimmen. Ca. 1,5-2 km vor dem Ziel wurde dann das Tempo stetig erhöht. Leider ging es am Ende nicht mehr so gut wie erhofft, dennoch blieb ich in der Spitzengruppe und konnte das Rennen als 6. beenden. Der Abstand zu Platz 3 betrug nur ca. 2 Sekunden. Gewonnen hat Thomas Lurz, der der amtierende Weltmeister über 5 und 10 km ist. Gegen ihn zu verlieren ist wahrlich keine Schande. Allerdings hatte ich mir doch eine bessere Platzierung im Vorfeld erhofft.

Nun geht es langsam wieder in die neue Saison. Eine lange Pause kann ich mir leider nicht gönnen, da Ende Januar wieder die ersten Wettkämpfe der neuen Saison auf dem Programm stehen. Dann stehen 2 sehr lange Rennen in Argentinien auf dem Plan, und ein etwas Kürzeres.